• Neben den Kriterien für „gute“ Ziele aus der Management-Literatur gibt es Kriterien, die sich auf Ziele für Menschen in Veränderungsprozessen beziehen  (vor allem aus dem Eck der „Kurzzeittherapie – Steve de Shazer et.al.)
    • Wie auch sonst gilt: positiv formuliert, so spezifisch wie möglich, Fokus auf das eigene Verhalten
    • In der Regel der Beginn von etwas und nicht das Ende von etwas
    • Eher klein aus groß
    • von den Klienten als mit "harter Arbeit" verbunden gesehen Dem Klienten ins Auge fallend
    • Prozesshaft, nicht Zustand; Film statt Foto
    • Fokus auf das WIE dessen, was man tun wird
    • Fokus auf Verhaltens-Abzweigungen: Was werde ich anders tun?
    • Und: in der Sprache des Klienten – kein Psycho- oder Management-Sprech

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form