Merkmale:
  • Die Metapher des Gen-Pools meint ein Set von Konzepten / Ideologien / „Memen“ aus der heraus Systeme entstehen oder ergänzt werden.  
  • Andere Metaphern: Kerne, aus denen Pflanzen wachsen; Quellen, aus denen Wasser sprudelt
  • Verschiedene Modelle bieten eine Terminologie an, zb Spiral Dynamics / Jean Gebser / Sinus-Mileus / ...
 
Unterschiede:
  • Die Gen-Pools erzwingen nicht einen bestimmten Phänotyp. Dieser entsteht aus der Kombination mit den Umwelten und den Akteuren.
 
Veränderungs-Fragen:
  • Aus welcher Zeit stammt ein gewisser Gen-Pool? Welche weiteren Konzepte / Ideologien sind an „unseren“ Gen-Pools“ „angeheftet“? Was davon wollen wir bewusst nehmen, was lassen wir bewusst zurück?
  • Wie kann ein System mit seinem Gen-Pool in lebendiger Verbindung bleiben?
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form