Wahrnehmungen
  • Viele Menschen hungern – insbesondere in Afrika
  • Die Anstrengungen in diesem Bereich sind groß – und wohl noch nicht ausreichend.
  • Komplex sind die Wechselwirkungen zwischen Klimawandel, Kriegen, Lebensgewohnheiten, Bildung, Gender-Differenzen, Weltmärkten, …
  • Und dennoch: Es gibt Licht am Ende des Tunnels: Die Lage beginnt sich strukturell zu verbessern: Das Bildungsniveau steigt, die Kinderzahlen gehen zurück, ...
Folgen
  • Die öffentliche Kommunikation über das Thema ist heikel: Würde man zu früh und zu laut verkünden, dass es in Afrika „eh besser“ wird, besteht die Gefahr, dass die Unterstützungsbereitschaft noch mehr abnimmt! Wir brauchen wohl noch weiterhin die alarmierenden Bilder und Nachrichten ...
Denkrichtungen
  • Die Darstellung der Komplexität rund um das Hunger-Problem wäre ein wunderbares Beispiel um systemisch-kybernetisches Denken zu lernen ... 
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form