Wahrnehmungen
  • Innerhalb von wenigen Jahren sind die meisten Organisationen und Privatpersonen dazu übergegangen, ihre Daten in der sog. „Cloud“ abzulegen: via Internet zugängliche Server. 
  • In der Regel liegen die Daten sowohl auf einem oder mehreren Rechnern „offline“ UND online auf einem Server.
  • Damit sind die Daten bequem für mehrere Personen gleichzeitig zugänglich 
  • Zusätzlich kann man leicht via Smartphone ablegen und zugreifen
  • Die bekanntesten Dienste sind derzeit dropbox, Google-Drive und One-Drive (Microsoft).  
 
Folgen
  • Dass Daten, die nur auf der eigenen Festplatte liegen, sicher sind, ist natürlich ein Märchen. Dennoch entstehen durch die Clouds noch größere Risiken. Ein Terror-Angriff auf die größten Cloud-Server wäre ein recht effizienter Angriff auf die Weltwirtschaft! ... 
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form