Wahrnehmungen
  • In den letzten 60 Jahren hat sich die Herstellungsweise und die Zusammensetzung der Lebensmittel im Westen dramatisch verändert.
  • „Früher“ war es normal, dass Lebensmittel „natürlich“ waren: Gemüse, Fleisch, … 
  • „Heute“ ist es normal, dass die meisten Lebensmittel industriell hergestellt werden und dementsprechend systematisch entstehen: 
  • Welche Tiere und Pflanzen werden gezüchtet (genetisch Auswahl bzw. Veränderung), welche Nährstoffe bekommen die Tiere und Pflanzen, wie wird „geerntet“? Was wird zugegeben: chemische Stoffe mit E-Nummern … 
  • Viele chemische Stoffe garantieren die Haltbarkeit über große Zeiträume – und ermöglichen damit den weltweiten Handel ...
Folgen / Denkrichtungen
  • Landwirtschaft wird und ist Teil der „Lebensmittel-Industrie“ - und teilweise Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft.
  • Die Rückkehr zur vorindustriellen Produktion ist wirtschaftlich undenkbar. Die Standards bzgl. Auswirkungen, Inhaltsstoffen etc. werden wohl ähnlich wie in der Textil-Industrie verschärft werden müssen. 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form