Wahrnehmungen
  • In den letzten Jahren hat sich ein gewisser Konsens für gute Steuerung von Systemen entwickelt.
  • Die zentralen Prinzipien:
  • Effektivität (die richtigen Dinge tun) und Effizienz (Dinge richtig tun)
  • Transparenz
  • Partizipation
  • Standardisierte Vorgehensweisen
  • Diese Erwartungen werden gerichtet an PolitikerInnen, Führungskräfte von Firmen und NPOs, an Vereine und Gemeinschaften (und indirekt von Kindern an ihre Eltern …).
Folgen
  • Die Steuerung von Systemen wird verstärkt zur kognitiven Herausforderung: Wer kann diese abstrakten Prinzipien laufend umlegen auf das eigene Führungshandeln? 
  • Denkrichtungen: Wie schaffen wir Bewusstsein für Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Good Governance in verschiedenen Systemen?

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form