Wahrnehmungen
  • Spätestens seit Edward Snowden wissen wir, was wir schon gewusst haben: Vor den Geheimdiensten gibt es keine Geheimnisse. 
  • Alles was digital ist, ist über Suchalgorithmen „leicht“ verfügbar, was noch analog ist, macht noch mehr Aufwand.
  • Manche versuchen noch, möglichst wenig Daten über Facebook- und Google-Konten preis zu geben … doch viele andere haben sich mit ihrer gläsernen Existenz resigniert abgefunden.  
 
Denkrichtungen
  • Die Diskussion kommt rasch zu dem Punkt: Wer nichts zu verbergen hat, kann ja kein Problem damit haben, oder? Es geht schließlich um die Schwarzen Schafe! Seit 09/11 und dem „Versagen“ der Geheimdienste stellen sich manche Fragen anders: Kann es überhaupt ein Bürger-Recht auf Nicht-Überwachung geben? Gibt es vielleicht sogar ein Bürger-Recht auf Überwachung aller anderen? 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form