Wahrnehmungen
  • Die Pornoindustrie macht unglaubliche Umsätze.
  • Das Internet in Kombination mit Kreditkarten-Bezahlung ermöglichen on-scale Umsetzung.
  • Als die beiden Video-Kassetten-Formate VHS und Betamax miteinander rangen, setzte VHS auf Porno (und Porno auf VHS) – und Betamax verlor – trotz besserer Technik.
  • War es früher etwas schwerer für junge Menschen, zu Sex-Heften zu kommen, ist heute jedes Smart-Phone und jeder Laptop ein offenes Tor zu einer Überschwemmung mit pornographischem Material.
  • Für jede sexuelle Vorliebe gibt es spezifisches Material – es gibt nichts, was es nicht gibt …
  • Angeblich konsumieren verstärkt auch Frauen pornografisches Material … es entsteht auch verstärkt „female friendly porn“
 
Folgen: Verzerrung unserer Phantasien – mit erhöhtem Druck auf uns und andere. Im Film schaut das irgendwie besser und länger aus …  

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form