Wahrnehmungen
  • Bisher galt der Grundsatz: Bildung ist ein Grundrecht – Bildung muss für alle frei verfügbar sein.
  • Darüber hinaus galt für Arbeitnehmer: Der Arbeitgeber zahlt für Bildung. Diese findet während der Arbeitszeit statt.
  • Hier scheinen sich die Zugänge zu verschieben:
  • Menschen nehmen verstärkt in Kauf, dass gute Bildung privat zu finanzieren ist – sowohl im persönlichen Bereich („Selbsterfahrung“, …), als auch in der beruflichen Qualifikation.
  • Arbeitnehmer gehen dazu über, betriebliche Fortbildungen zumindest zur Hälfte in die Freizeit zu legen. Lehrgänge und größere Fortbildungen werden maximal co-finanziert.
 
Folgen
  • Menschen erleben sich verstärkt als Human-Kapital, in das man investieren kann. Die Verantwortung für die Entwicklung liegt bei mir selbst …
  • Gut für jene, die das können – schlecht für die anderen ...

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form