Wahrnehmungen
  • Praktisch alle Staaten sind hoch verschuldet. Die Zinslasten machen bereits ungeheure Summen aus. Rating-Agenturen bewerten Staaten – je schlechter die Bewertung, umso teurer werden die nächsten Kredite.
  • Nach vielen Jahren des großzügigen Ausgebens müssen die Staaten nun den Gürtel enger schnallen. Doch gerade jetzt steigt durch den Anstiegt der Lebenserwartung die Zahl der Nicht-Erwerbstätigen massiv, die Gesundheitskosten explodieren. Die Kosten für Arbeitslose und die Sozialausgaben lassen sich praktisch nicht eindämmen … 
  • Mittlerweile haben die Körperschaften die meisten staatliche Betriebe verkauft.
  • Auf vielen Ebenen werden Stück für Einsparungen umgesetzt, die als ungerecht und kurzsichtig eingeschätzt werden (Bundesheer, Bildung, …)
 
Folgen
  • Die Spielräume für „Projekte“ jenseits der Pflichtausgaben ist dahin geschmolzen.
  • Viele erwarten sich „nichts mehr“ von den staatlichen Stellen und setzen statt dessen auf Unternehmen und Zivilgesellschaft.

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form