Wahrnehmungen
  • Migration hat es schon immer gegeben, die Ursachen war eigentlich auch immer die gleichen: wirtschaftliche Not und die Hoffnung auf ein besseres Leben / Klima- und Natur-Veränderungen – Verlust der landw. Lebensgrundlage / Krieg und Verfolgung / Nachziehen der Familie
  • Die europäischen Staaten stecken in einem Migrations-Dilemma:
  • Einerseits erlebt sich die Noch-Mehrheitsbevölkerung subjektiv als bedroht
  • Die Wirtschaft ruft einerseits nach billigen, willigen und qualifizierten Arbeitskräften (und besonders hoch-qualifizierten … die aber lieber in migrationsfreundlichere Länder wie Kanada, … gehen)
  • Die Migration innerhalb von Staaten und auch zwischen hochentwickelten Staaten wird als wenig problematisch erlebt
  • Nach Europa drängen aber hauptsächlich Menschen aus Afrika, die weder von der Gesellschaft noch vom Arbeitsmarkt gerne aufgenommen werden.
  • Die Kommunen haben verstanden, dass sie aktiver als bisher Integration fördern und ermöglichen müssen und beginnen Verantwortung zu übernehmen ...
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form