Wahrnehmungen
  • Es gibt neben der Esoterik auch einen wirklichen Zug Richtung „echter“ Mystik
  • Diese Menschen sind weniger interessiert an esoterischem Schnick-Schnack (heute Engel, morgen Auro-Soma, übermorgen Wünschelruten …), sondern an einer echten Begegnung mit „Gott“
  • Eingeschlagene Wege: Zen-Buddhismus, christliche Mystik, islamischer Sufismus, jüdischer Chassidismus, ...
 
Folgen
  • Einerseits Menschen, die einerseits in Zwischenstadien verwirrter wirken
  • Andererseits Menschen, die abgeklärter, mit heiterer Gelassenheit, Selbstironie und Mitgefühl auf die Welt und die Mitmenschen schauen, detached engagement
 
Denkrichtungen
  • Wie kommen wir zu solchen Menschen als Mitarbeiter und Netzwerkpartner?
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form