Wahrnehmungen
  • Unsere Medienrealität ermöglicht „ganz normalen“ Menschen, für kurze Zeit im Rampenlicht zu stehen
  • Unterstützende Formate: Big-Brother, Dschungelcamp, Talkshows, Deutschland sucht den Super-Star, Biggest-Loser, Bachelor, …
  • Auch andere fotogene Aktionen an oder über der Grenze des guten Geschmacks werden von Zeitungen gerne als Material für die letzte Seite auf gegriffen 
  • In der Regel geht mit der kurzen Berühmtheit eine Abwertung der Seriosität bzw. Glaubwürdigkeit einher
Folgen
  • Menschen ohne Argwohn werden leicht zu Opfern
  • Menschen ohne gute Chancen, aber mit Witz versuchen die Medienlogik für ihren Aufstieg zu nützen 
Denkrichtungen
Wie machen wir Menschen zu Stars? 
  • Wie können wir die Mechanismen der Medienökonomie nutzen?
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form