Wahrnehmungen
  • Menschen stoppeln sich verstärkt ihre Identitäten zusammen – und könnten auch gar nicht anders
  • Die Herkunftskulturen (national, familiär) sind meist selbst schon gemixt bzw. wenn original nicht mehr anschlussfähig an die moderne Welt
  • Bereiche des Patchwork: Essen, Wohnen, Kleidung, Musik-Geschmack, Konsumgewohnheiten, …
  • Elemente, die eigentlich aus einem bestimmten kulturellen Feld stammen, werden plötzlich von ganz anderen Szenen adoptiert
 
Folgen
  • Die Vorstellung von einheitlichen Zielgruppen bricht – das Marketing muss sich ständig neu orientieren
 
Denkrichtungen
  • Wir brauchen verstärkt „WandlerInnen zwischen den Welten“ - Menschen die sich in verschiedenen Szenen auskennen, Kontakte haben, die sozusagen „mehrsprachig“ sind
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form