Wahrnehmungen
  • Ein Gegentrend zu Speed (28) und Overworked (21)
  • Spürbar vor allem im Bereich Freizeit / Tourismus / Gastronomie / Kultur
  • Es entsteht verstärktes Bewusstsein für eigene Bedürfnisse und die von anderen
  • Zu einem großen Teil ist es eine Über-Ich Bewegung: „Du sollst achtsam sein“ - und wird oft wie eine rhetorische Keule gegen andere verwendet
 

Folgen

  • Vgl. Achtsamkeit spezifisch in verschiedenen Bereichen, z.B. Slow Food 
 
Denkrichtungen
  • Achtsamkeits-Übungen mit täglichen Ritualen (tief durchatmen, wenn das Telefon läutet …) und Leerzeiten (Lift-Fahren, Autozeiten / U-Bahn …) verbinden
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form