Wahrnehmungen
 
  • Menschen, die sich und anderen nichts mehr beweisen müssen – insbesondere nach Pensionsantritt – schauen genauer hin und artikulieren ihren Ärger
  • Ziel-Objekte: in der Regel „Politik“, „Medien“, „Wirtschafts-System“, aber oft auch „Nachbarn“, Dienstleister / Kaufhäuser, ... 
  • Viele von diesen sind gut gebildet, können sich gut artikulieren, haben die „Neuen Medien“ für sich erobert und können mit relativ geringem Aufwand großes Echo auslösen
 
Folgen
 
  • AktivbürgerInnen, die sich Beteiligungsprojekten engagieren, Leserbriefe schreiben … teilweise geschätzt als kritische Dialogpartner – teilweise gefürchtet als Nervensägen und Aufwiegler (vgl. 49 – Alte Aktiv-Bürger)
  • Reklamations-Abteilungen die sich stundenlang mit anstrengenden Kunden herumschlagen, die auf Kleinigkeiten herum reiten  
 
Denkrichtungen
  • Wie können NGOs das kritische Potential der Älteren „anzapfen“? 
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form