Im Kern:

  • China und Indien, vielleicht auch Russland bilden ein umfassendes Bündnis
  • Die Kooperation umfasst die Bereiche Wirtschaft, Forschung, Ressourcenmanagement und Militär.

Die Folgen:

  • Damit verlagert sich der Schwerpunkt der Macht noch schneller nach Osten.
  • Die Zuwächse in den Bereichen Bevölkerung und Wirtschaft sind derzeit schon in Indien und China.
  • Wird sich Europa zur USA hin orientieren oder zu dieser neuen Macht?
  • Die USA verliert dramatisch an Macht in Asien und in weiterer Folge wohl auch im Nahen Osten und Afrika.

Quelle:

  • Nach: Steinmüller & Steinmüller, Ungezähmte Zukunft, S. 104

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Albert LUTTENBERGER
Das 20 Jahrhundert gehörte dem Westen, das 21. Jahrhundert gehört dem Osten!
Liebe Freunde,
Ich bin vermutlich hier einer der älteren auf dieser Plattform? Ich habe schon einiges gesehen und erlebt mit meinem 68 Lenzen auf den Buckel. In den 5 Jahren wo ich schon in der Pension bin, hatte ich bis jetzt sehr wenig Zeit mich auszuruhen? Klingt etwas komisch, es ist aber so. Wie heisst es so schön „ Die Vorfreude ist die schönste Freude“, egal welchen Abschnitt einer entgegen sieht?
Zuerst die Schule, anschließend der Beruf (für mich waren es gleich mehrere Tätigkeitsfe lder) die Heirat, die Kinder mit den Enkeln und schließlich der Ruhestand, mit dem Gedanken „ Jetzt übergebe ich den Löffel an meine Nachkommen“
Aus meiner Sicht verdanken wir den Weltfrieden dem Ausgleich der beiden Großmächte USA und Russland. Es sind die Atomwaffen beider Staaten. Die Szenarien wer zuerst drückt wurden x-mal durchgespielt. Das Ergebnis: „Es werden die Völker überleben, die derzeit in der niedrigsten Entwicklungstuf e leben.
Wir müssen uns zuerst ein Ausweich quartier suchen. a.l.

Show comment form