Beispiele:
  • Feudalherrschaft - Mittelalter
 
Zentrale Merkmale:
  • Es gibt Regeln und Ordnungen – und doch keine Rechtssicherheit
  • Diese berufen sich meist auf Religion und die heiligen Bücher der Religion
  • Keine Gewaltentrennung – meist entscheidet der Herrscher über ein Land auch über die Regeln, deren Interpretation, der Auslegung etc.
  • Die religiösen Autoritäten beschneiden seine Macht – sie beziehen ihre Legitimation von Gott. Der Herrscher sucht die Kooperation mit den religiösen Autoritäten.
  • Die Herrscher haben zwar formal absolute Macht – dennoch funktioniert das System durch die Akzeptanz der Herrschaft und Normen durch die Untertanen.
  • Erste Herausentwicklung von Spezialisten für Verwaltung: finanzielle Verwalter, Rechts-Experten für Verträge und anderen Schriftverkehr, Zeremonien-Meister, politische Berater etc.
  • Diese Verwalter haben keine formale Eigen-Macht, können aber bei schwachen Herrschern sehr einflussreich sein

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form