Normative Aussagen:
  • Finger weg – meine Familie gehört mir!
 
Zentrale Merkmale:
  • In der Regel regiert das männliche Oberhaupt
  • Der „stärkste“ Sohn übernimmt die „Herrschaft“ von seinem Vater, wenn er stärker ist – nach einem erfolgreichen „Ablösekampf“
  • Herrschaft mit Befehlen, Drohungen, Erpressungen – es herrscht Angst
  • Körperliche Gewalt ist normaler Teil der Erziehung; oft auch gegen die Frau
  • Zärtlichkeit wäre ein Zeichen der Schwäche – maximal für Babys;
  • Sexualität ist in der Regel mit Dominanz und oft mit Demütigung gekoppelt
  • Kein Lob, Anerkennung, Wertschätzung - „net g'schimpft is g'lobt g'nua“ 
  • Die Außenwelt der Familie wird als bedrohlich erlebt: Lehrer, Polizei, Nachbarn, … 
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form