4 x 1,5 Stunden
 
Zielgruppe: 
MenschenbegleiterInnen, die ihr sprachliches Repertoire erweitern, noch besser verstehen und intervenieren wollen
 
Einleitung
Wir sprechen laufend in Sprachbildern – und das nicht nur als Vergleiche: Ich fühle mich wie ein … Vielmehr denken wir in diesem Metaphern – die strukturieren unser Denken und Fühlen. 
Als MenschenbegleiterInnen können wir ganz neue Lösungen ermöglichen, wenn wir diese Denk-Strukturen aufgreifen, bewusst machen, erweitern und neue Metaphern anbieten.
Mittlerweile steht eine Sammlung von 47 Metaphern-Mustern zur Verfügung – mit Triggerwörtern, den impliziten Vorannahmen, zugeordnet zu Wertestufen.
 
Themen
  • Welche Metaphern verwenden meine KlientInnen „von sich aus“ - wie kann ich diese aufgreifen und erweitern?
  • Welche Metaphern verwende ich bewusst und unbewusst – wo kann ich hier nachjustieren?
  • Welche „neuen“ Metaphern passen zu welchen Zielgruppen, zu welchen Zielen und in welche Kontexte?
  • Durchüben von Gesprächssituationen, Feedback
 
Der Coachee bekommt das Metaphern-Kartenset, das Toolbook und weiterführendes Material. 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form