Ist gefragt, wenn ...:
… sich die Anzeichen verstärken, dass die alten Rezepte nicht mehr funktionieren.
… idealerweise nicht erst dann, wenn alle anderen bereits abgesprungen sind ...

Die zentrale Frage:
Wie kann ich loslassen, ohne das Gefühl zu haben, mein Gesicht zu verlieren?
Wie kann ich früh genug beginnen, auch im kommenden Neuen kompetent zu sein, damit ich mich an das einzige klammern muss, was ich kann?

Das Gegenteil von Loslassen:
Klammern / Verleugnen: Das ist nur ein vorübergehender Hype ...

Zu viel Loslassen:
Beim ersten Gegenwind die Pferde wechseln … und nichts vertiefen.

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form