• Nach einer Feier hatten die einzelnen Menschen einfach eine „gute Zeit“
  • Zusätzlich kam man mit einzelnen Menschen ins Gespräch, vielleicht fachlich, vielleicht aber auch privat oder „nur oberflächlich“ - in jedem Fall kann es Beziehungen stärken
  • Wenn es einen „offiziellen Teil“ mit Ansprachen, Ehrungen, Ritualhandlungen gibt: War das „stimmig“? Wurde das WIR ausreichend betont, ohne eng zu werden? Wurde ausreichend allen gedankt, ohne zu schleimen oder ohne einzelne unverhältnismäßig heraus zu heben?
  • Man kann es bei Feiern oft nicht richtig machen:
  • Kam die Einladung zu früh / zu spät / in der falschen Form / …
  • Wer wurde nicht eingeladen? Ist das ein Signal dafür, dass … Oder: Warum sind er/sie auch hier – die gehören doch nicht dazu! 
  • Ist das Essen zu opulent für den „Sparkurs“ intern / für den Organisations-Zweck / … oder zu mickgrig? Sind wir ihnen nicht mehr wert?
  • Redet die Leitung am Anfang zu lang / zu schwülstig … oder: Die sind zu faul, den Mund aufzumachen ...

 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form