Business-Model 49

 
Kurzbeschreibung
  • Dem Kunden wird eine breite Produktpalette zu einem relativ günstigen Preis angeboten
  • Dadurch können viele Kundenbedürfnisse abgedeckt werden, dadurch hoffentlich großer Kundenstrom 
 
Entwicklungs-Fragen
  • Könnten wir unsere Angebotspalette entsprechend ausweiten? Ab welcher Breite wird das Kunden besonders interessant? Ab welchem Volumen wird das für uns interessant? 
  • Welche Supermarkets von anderen könnten wir für unsere Produkte nützen?
 
Beispiele
  • Merill Lynch – Financial Supermarket, Toys „R“ Us
 
nach: Gassmann/Frankenberger/Csik: Geschäftsmodelle entwickeln

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form