Business-Model 18

Kurzbeschreibung
  • Eine Basisversion wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • Geld fließt entweder über Werbung oder über den Kauf von Vollversionen
  • Das Verhältnis zwischen Nutzer der freien Version und Zahlenden nennt man Konversions-Rate ... meist recht wenig - entsprechend viele kostenlose User brauchen wir zuerst einmal ...
  • Das Internet mit seiner kostenlosen Fülle hat bei Usern eine entsprechende Erwartungshaltung entstehen lassen 
Entwicklungs-Fragen
  • Gibt es einen Kern unseres Produkts, der für sich bereits attraktiven Nutzen generiert und den man kostenlos zur Verfügung stellen könnte - und mit welchem Aufwand?
  • Was wären die Erweiterungen, die Kunden kaufen sollen bzw. würden? 
Beispiele
  • Skype, Youtube, Dropbox, Google-Drive, LinkedIn
 
nach: Gassmann/Frankenberger/Csik: Geschäftsmodelle entwickeln

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form