Business-Model 2

 

Kurzbeschreibung
  • Das Basisprodukt ist (sehr) preiswert.
  • Der Kunde kann variabel einzelne Extras dazu kaufen.
  • Diese Extras sind großzügig kalkuliert.
 
Entwicklungs-Fragen
  • Was könnte unser attraktives Basispaket sein?
  • Welche Extras werden Kunden relativ sicher dazu kaufen wollen?
  • Wie können wir diese Extras möglichst variabel gestalten? 
 
vergleiche: 
  • Mass Customization
  • Razor and Blade
 
Beispiele
  • Mini-Bar, Kreuzfahrten, Auto-Neukauf (z.B. Mercedes), Billigfluglinen (z.B. Ryanair)
  
nach: Gassmann/Frankenberger/Csik: Geschäftsmodelle entwickeln

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form