• In Begleitungen kann man oft widersprüchliche Signale einer Person wahrnehmen: Einerseits will sie etwas, gleichzeitig bremst sie, dazu macht sich die Person Vorwürfe, dass nichts weiter geht ...
  • Wir können diese verschiedenen Botschaften als Äußerungen von „Teilen“, „Inneren Stimmen“, „Anteilen“ etc. ansprechen. Jedenfalls müsste man diese Teile mit gestischen Raumankern trennen, man kann auch die Person bitten, sich auf verschiedene Sessel zu setzen bzw. an verschiedenen Plätzen im Raum aufzustellen; es reicht oft aber auch eine Zeichnung oder Post-its ... 
  • Habe ich das richtig verstanden: Eine Stimme sagt: ...?
  • Und eine andere sagt: …?
  • Gibt es noch andere Stimmen, die hier mitreden …?
  • Haben diese Stimmen einen Namen? z.B. „Die gute Mutter“, „die Erfolgreiche“, und „Der Kritiker“
  • In welchen Situationen starten die verschiedenen Anteile ihre Aktivitäten?

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form