• Diese Methode wird einerseits in psychologischen Testungen verwendet, zb Cook-Greuter, SCTi-Map, zur Bestimmung der Identitäts-Stufe
  • Nathaniel Brandon hat folgende Methode entwickelt: Wählen Sie etwas, bei dem Sie besser werden möchten. Zum Beispiel: Ich will meine Kondition verbessern. „Wenn ich fit werde, hat es für mich den Vorteil, dass ich …“ Vervollständigen Sie diesen Satz – einmal, zweimal, … immer weiter … bis Ihnen keine weiteren Nutzen mehr einfallen. Je tiefer Sie darin eindringen, desto tiefer werden die Antworten.
  • In Coachings und Moderationen kann man Sätze der KlientInnen fortführen und dann von Ihnen ergänzen lassen. Der Klient sagt: Ich will nicht, dass Herr X an der Klausur teil nimmt! Sie sagen: „ … weil ...“ (mit fragendem Ton); Ideale Fortführungen sind zB „weil“,“ weil sonst“, „damit“, „und stattdessen“ 
  • Satzergänzungen können aber auch Gespräche öffnen, Kennenlern-Runden anregen etc.: Wie ein Fisch im Wasser fühle ich mich, wenn / Am meisten gelernt habe ich aus / Ich bin dankbar, weil / am liebsten würde ich 

 

 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form