• Das NLP liefert uns die sogenannten „Submodalitäten“, um genauer nachzufragen, wie Menschen bestimmte Gedanken „empfinden“
  • Intensität: stark – schwach
  • Temperatur: heiß – warm – kalt
  • Ausbreitungsgebiet: wo – wie weit – mit / ohne Begrenzung
  • Bewegung: schnell – langsam – still
  • Bewegungsrichtung: von…nach
  • Bewegungsart. z. B. kreisend, sich zusammenziehend, ausbreitend,…
  • Charakteristik: z.B. pulsierend, dumpf, stechend,…
  • Rhythmus: z. B. stetig, unterbrochen,…
  • Dauer: wie lange
  • Geduld mit sich und anderen: Man muss erst einmal lernen, diese Submodalitäten bewusst wahrnehmen und beschreiben zu können.

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form