Diese Gestalten finden sich in klassischen Erzählungen und entsprechend in der Literatur über Gestalten in Erzählungen.
Sie entsprechen natürlich nicht unserem aufgeklärten Bild von Frauen – und sind doch mächtiges Erbe archetypischer Erzählungen.
  
  • Die Hure / Verführerin: für einen Preis sexuell verfügbar; meist abgeklärt und freundlich
  • Die Nymphe: Mädchen, junge Frau; spielt kindlich-berechnend mit ihren Reizen und der Begierde der älteren Männer
  • Die Femme fatale: lockt Männer ins Verderben; kann hexenhafte Züge annehmen
  • Die Frau als Göttin: perfekt, schön, liebevoll, gut – und unnahbar
  • Das Biest: kratzbürstige Frau; manchmal nur launisch, manchmal richtig böse 
  • Die Mutterfigur: klassischerweise liebevoll, verständnisvoll, aufopfernd; oft weise
  • Die alte Schachtel: alt, hässlich, meist krumm; manchmal stumm, verbittert, manchmal überraschend weise und mild

 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form