Merkmale: 
  • Wenn der Held als stark und erfolgreich dargestellt wird, dann darf er einmal selbst so tief in der Patsche sitzen, dass ihn seine Freunde retten.
  • Diese einmalige Hilflosigkeit macht ihn menschlich und sympathisch – und stellt ein symbolisches Gleichgewicht her mit den Gefährten.
  • Einerseits ist der Held natürlich dankbar für seine Rettung. Wenn der Held aber sehr ehrgeizig geschildert wird, kann es durchaus sein, dass ihn diese „Demütigung“ dauerhaft wurmt ...
  • Ab dem zweiten Mal würden wir uns fragen, ob der Held wirklich so toll ist, wenn er „dauernd“ Hilfe braucht, statt dass er anderen hilft. 
 
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form