Merkmale: 
  • Die natürlichen Ängste: Höhe, Enge, wilde Tiere, Gespenster, Meeres-Strudel, Höhlen, Feuer, Schmerz … wovor die meisten von uns starke Angst haben
  • Wenn sich ein Held in diese Situationen begibt, dann ist ihm unsere Aufmerksamkeit sicher: Wir fiebern mit, erleben unsere eigene Angst – fast als ob wir dabei wären
  • Gleichzeitig kann das Zusehen / Miterleben eine kathartische Wirkung auf die Zuseher / Leser / Zuhörer haben: Ja, man kann es schaffen, seine eigene Angst besiegen … und hat dann zwar Wunden - ist dann aber gereift, er abgeklärter, …
  • Wenn die Erzählung stark psychologisch angelegt ist, kann dem Helden klar werden, dass er in erster Linie seine eigene Angst zu fürchten hat, und erst in zweiter Linie das, was von außen auf ihn eindringt. 
 
 

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form