• Menschen, die sich „plötzlich“ in einem Macht-Setting befinden, befällt eine Art Lähmung: Sie merken, dass hier etwas anders ist, dass sie nicht mehr einfach „Privatperson“ sind, aber für diese andere Ebene haben sie kein Verhaltensrepertoire zur Verfügung.
  • Bei vielen Menschen, die auch sonst überlegt und reif sind, ist eine deutliche Regression wahrnehmbar. Ohnmachtserfahrungen aus der Kindheit werden reaktiviert.
  • Berechnende Gesprächspartner können Menschen in diesem Zustand dazu bringen, Geheimnisse auszuplaudern, Zugeständnisse zu machen und Verträge zu unterschreiben.
  • Entsprechend „dürfen“ solche Menschen niemals allein in Machtsettings agieren ...

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form