Kurzbeschreibung

  • Was wir selbst gemacht / entschieden haben bewerten wir besser – auch wenn wir uns bemühen, „objektiv“ zu sein
  • Wenn wir das gleiche später wieder beurteilen sollen und wir nicht wissen, dass wir es einst gemacht / entschieden haben, beurteilen wir meist anders

Beispiele

  • Kochen: Was man selbst hat etwas anbrennen lassen, geht schon noch …
  • Mitarbeiter-Auswahl: Er/sie macht sich eh ganz gut … braucht halt noch Zeit

Lehren

  • Das NIH-Syndrome einkalkulieren und von anderen direkt entsprechendes Feedback einholen: Habt ihr den Eindruck, dass ich das meine unverhältnismäßig positiv sehen?

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form