Kurzbeschreibung

  • Das Aufschieben von wichtigen und dringenden Aufgaben
  • Wir erfinden dann andere Tätigkeiten, die alle furchtbar wichtig sind – Hauptsache, wir müssen das nicht angehen, was wir vor uns her schieben
  • Wer besonders anfällig ist, kann froh sein, wenn man ihnen Fristen gibt, wo eigentlich keine Fristen nötig wären

Beispiele

  • Buchhaltung / Kilometer-Abrechnungen / Garagen-Zusammenräumen / ...

Lehren

  • Hinschauen: Was macht die Aufgabe so unangenehm?
  • Sich selbst eine Belohnung in Aussicht stellen, wenn wir damit fertig sind.
  • Sich einen Stufenplan zur Abarbeitung verordnen
  • Anderen mitteilen, bis wann man mit X fertig sein wird … Menschen, vor denen man nicht sein Gesicht verlieren will

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Bernhard Possert
Good and bad procrastination
Super Artikel über die Vorzüge von good procrastination !
http://www.paulgraham.com/procrastination .html

Show comment form