Kurzbeschreibung

  • zentrale These des gleichnamigen Buches von D. Kahneman: wir verfügen über ...
    • Schnelles Denken: instinktiv, emotional, automatisch-mühelos, immer aktiv, stereotypisierend, unbewusst, einfache „Heuristiken“- Entscheidungs-Überlegungen, anfällig für all die Biases ...
    • Langsames Denken: denkt logisch, anstrengend, muss bewusst aktiviert werden, bewusste Denkprozesse, lässt sich nicht so einfach täuschen, aber eben langsamer; ist bei den meisten Menschen rasch ausgelastet und erschöpft
  • Es braucht bewusste Anstrengung, um dem eigenen schnellen Denken im Nachhinein auf die Spur zu kommen: Wie habe ich hier gedacht / wie habe ich von A auf B geschlossen ...

Lehren:

  • Dem eigenen Denken misstrauen / Langsames Denken „trainieren“ - Ausdauer gewinnen“ /

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form