• Das ist leichter, als für etwas zu argumentieren
  • Variante 1: Sie sind gegen „alles“ - und nehmen einfach die Kritiker-Position ein, setzen den schwarzen Hut auf etc. …
  • Variante 2: Sie sind „nur“ gegen Neuerungen und argumentieren (meist unausgesprochen) für den Status Quo … dabei präsentieren Sie das Fortführen des gegenwärtigen Zustandes nicht als eine Zukunftsoption – mit den damit verbundenen Risiken. Vielmehr vergleichen Sie die Risiken der vorgeschlagenen Optionen mit den guten Qualitäten der Gegenwart …
  • Je nach Funktion / Marke die sie einnehmen, wird ihnen das „gegen etwas argumentieren“ besser „abgenommen“:
    • Wenn sie in der Opposition ist, darf man … Wir sind die Kontrolle!
    • Wenn Sie Kanzler / Bürgermeister / Führungskraft etc. sind, wird man bald von Ihnen Gegenvorschläge erwarten ...

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form