• Jemand argumentiert für etwas. 
  • Wenn er diese Option nur in höchsten Tönen loben würde, könnte das bei anderen Argwohn erwecken – und sie würden nach Angriffspunkten suchen: Es kann doch nicht alles so großartig sein!
  • Gute Rhetoriker und gute Verkäufer bauen in die positive Darstellung ihrer Optionen einen Bereich ein, den sie selbst als Schwachpunkt bezeichnen.
  • Der Clou dabei ist, dass sie einen sehr kleinen Fehler benennen und diesen aber in seiner Bedeutung stark übertreiben. Zuhörer sind entsprechend verleitet zu sagen: Aber nein, diese Kleinigkeit ist doch nicht so wichtig.
  • Der Eindruck der sich aufbaut: Wenn er wegen einem so kleinen Fehler schon so besorgt ist, dann würde er größere Fehler sicher benennen! Da er aber keine anderen Fehler anführt, gibt es offensichtlich keine anderen Schwachpunkte!

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form