• Wer gewohnt ist, sachlich zu argumentieren, könnte angesichts dieser Strategie „durchdrehen“:
  • Person A argumentiert für etwas
  • Person B antwortet mit Gegenargumenten
  • Person A räumt Stück für Stück die Gegenargumente aus – und Person B gibt (eigentlich) auch zu, dass die eigenen Argumente damit nicht mehr zählen – doch dann sagt sie einfach: „TROTZDEM!“
  • Person A versteht darauf hin die Welt nicht mehr und fragt nach – in der Hoffnung, weitere Argumente zu hören, die man dann wieder mit Gegenargumenten aus dem Weg räumen kann
  • Doch Person B hat die Dynamik zumindest unbewusst verstanden – und antwortet in der Regel mit emotionalen / subjektiven Gründen: Ich glaube es einfach nicht / Es überzeugt mich nicht / Ich glaube nicht daran / Ich traue Person X / der Sache nicht / Ich habe kein gutes Gefühl dabei / Ich mag eben nicht / …
  • Diese Strategie ist Insbesondere dann mächtig, wenn Person A ihr „Wohlbefinden“ davon abhängig macht, dass die andere Person etwas „einsieht“ / zustimmt

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form