• Wenn jemand etwas tut / sagt / will und diese Person – vor allem für die andere Person – eine Autorität ist, dann gilt das etwas.
  • Die Glanz-Zeit der Autoritäts-Gläubigkeit ist vorbei – Wissenschaftler und Politiker zählen heute nur mehr wenig
  • Eine Liste der Autoritäten, die halbwegs unbeschadet sind: Mahatma Gandhi, Martin Luther Kind, Dalai Lama; in Österreich: Präs. Rudolf Kirchschläger, Kardinal König
  • Entsprechend im Vorfeld recherchieren: Welche Personen sind Autoritäten für die andere Person? Schrecke ich in meinem Publikum jemand ab, wenn ich mich auf diese Autorität beziehe? 
  • Wo finde ich Informationen über deren Taten und Aussagen – was davon passt in meine Argumentation. Überprüfbar, wenn möglich ...  

Beitrag posten auf:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Show comment form